Nacht der Berufe – Jobs mit Zukunft

Neue Perspektiven eröffnen – Wissen vermitteln – Zukunft gestalten

Hintergrund

Jetzt ist die Zeit, die richtigen Weichen für die Zukunft Ihres Unternehmens zu stellen. Denn Unternehmen, die weiterhin innovativ, wettbewerbsfähig und wirtschaftlich erfolgreich bleiben wollen, sind dringend auf technikaffinen, kreativen Nachwuchs angewiesen. Aber SchülerInnen bekommen während ihrer Schulzeit so gut wie kein Wissen über neue Technologien wie Robotic, KI, AR / VR etc. angeboten.

Die University of Oxford prognostiziert, dass in den nächsten zwei Jahrzehnten – digitalisierungsbedingt – fast die Hälfte der bisherigen Jobs wegfallen werden. Laut einer Pisa-Studie nannten rund die Hälfte der befragten Jugendlichen Berufswünsche, die es in den kommenden 10-15 Jahren wohl nicht mehr geben wird.
Ein epochaler Paradigmenwechsel, auf den unser Nachwuchs nicht vorbereitet ist. Denn: Berufseinsteiger können überhaupt nicht beurteilen, welche Berufe ihnen Zukunftsperspektiven bieten. Aber wir brauchen dringend technikaffine Menschen, die mit Leidenschaft und Engagement einer sie erfüllenden Arbeit nachgehen. Deshalb die „Nacht der Berufe“.

Chancen & Ziele

Gestalten Sie die „Nacht der Berufe“ mit. Kommen Sie mit jungen Menschen – Schülern, Studenten, Berufsein- und -umsteigern – ins Gespräch. Machen Sie Schülern Lust auf Technik. Lassen Sie sie neue Technologien und deren Zukunftsperspektiven „hands on“ selber erleben. Inspirieren und begeistern Sie junge Menschen für Ihr Unternehmen, für eine Sparte, und Ihre innovativen Jobs über die zeitgemäße Plattform „Nacht der Berufe“.

Mitgestalten

So können Sie die „Nacht der Berufe“ aktiv mitgestalten:

Tech-Botschafter werden – Eine Technologie vorstellen

Sie sind Experten für AR / VR, Robotic, KI, 3D-Druck oder andere Technologien? Dann stellen Sie doch die jeweilige Technologie vor. Präsentieren deren Chancen & Potenziale. Lassen Ihre Begeisterung überspringen. Werden Sie Tech-Botschafter.

Einen Workshop anbieten

Lernen, was man für seinen Berufsweg wirklich braucht. Bringen Sie Ihre Kompetenzen, die Ihres Unternehmens ein. Gestalten Sie eigene Workshops.

Ein Tech-Lab gestalten

Lassen Sie neue Technologien „hands on“ erlebbar werden, in „Maker Spaces“, Digital-Werkstätten oder im Future-Lab.

Tech- / MINT-Influencer benennen – Auszubis / Berufseinsteiger begeisternd erzählen lassen

Vermitteln Sie Infos, insides auf Augenhöhe. Lassen Ihre Auszubildenden und Berufseinsteiger berichten, was sie an ihrem Job begeistert.

Host der Job-Party werden

Nach geballten Informationen & Erfahrungen bildet ein Ausklang in lockerer Atmosphäre den abschließenden Höhepunkt. Hier kann man Gehörtes noch einmal vertiefen. Noch offene Fragen in einem Party-Umfeld klären, neue Kontakte knüpfen, sich vernetzen u.v.m.

Partner / Förderer werden

Sie möchten die „Nacht der Berufe“ unterstützen bzw. fördern? Jungen Menschen eine Chance geben? Sie von Ihrem Tun begeistern? Ihnen einen Berufseinstieg mit Zukunftsperspektive eröffnen?
Kommen Sie mit an Technik interessierten jungen Menschen ins Gespräch. Bringen Sie Ihre Kompetenzen mit ein. Präsentieren Sie Ihr Unternehmen, stellen Ausbildungs- & Berufsmöglichkeiten vor, ...

Job-Anzeigen, Praktika-Angebote etc. – Exklusiver Platz für Ihre Positionierung

Hier ist der exklusive Platz zur Positionierung von Job-Angeboten, Gesuchen, Praktika, Master- oder Diplomarbeiten etc.

Ihre Unternehmenspräsenz / Anlaufpunkt auf dem Showfloor

Präsentieren Sie Ihr Unternehmen individuell auf einem Ausstellungsstand. Geben Sie über Videos, Flyer, Broschüren, Exponate etc. umfassende Einblicke in Ihr Unternehmen. Lassen Sie Ihre Experten über spannende Jobs in Ihrem Hause informieren. Sein Sie ansprechbar. Kommen Sie in persönliche Gespräche. Vereinbaren Termine u.v.m.



Beispiel für Klickoptionen:
- Display = Filme ausspielen
- Aufsteller = Download von Broschüren, Flyer, Agenda etc.
- Personen = indiv. Gespräche terminieren
...

Warum gibt es die „Nacht der Berufe“?

Das Home-Schooling-Chaos zeigte einmal mehr den Stand der Digitalisierung an Deutschlands Schulen und Universitäten. Es offenbarte auch, dass nur jeder dritte Achtklässler einen Computer beherrscht.
 Die Begeisterung für MINT-Fächer (bestehend aus Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) wird kaum geweckt und Deutschland in Sachen Naturwissenschaften (MINT-Fächer) im OECD-Vergleich immer weiter zurückfällt. SchülerInnen während ihrer Schulzeit so gut wie kein Wissen über neue Technologien wie Robotic, KI, AR / VR etc. angeboten bekommen... So können Berufseinsteiger überhaupt nicht beurteilen, welche Berufe ihnen eine Zukunftsperspektive bieten?

Und die KMK-Präsidentin „rühmt“ sich damit, dass es ihr in Brandenburg gelungen sei, alle Lehrer mit eMail-Adressen zu versorgen: im Jahr 2020 – gut 30 Jahre nach Einführung des Notebooks!

Das spricht für sich und zeigt, dass die Wirtschaft und engagierte Persönlichkeiten das Heft des Handelns in die Hand nehmen müssen. Denn auch herkömmliche Job-Messen oder „Veranstaltungen zur Berufsorientierung“ können jungen Menschen keinen erlebbaren Zugang zu neuen Technologien bieten.
Daher bedarf es dringend einer zeitgemäßen, interaktiven Alternative, die jungen Menschen nicht nur Lust auf MINT-Fächer macht, sondern auch gleichzeitig Berufsperspektiven mit Zukunftschancen eröffnet, neue Technologien interaktiv erlebbar werden lässt, Wissen vermittelt, das sie für ihren Berufseinstieg dringend benötigen etc. Das alles und mehr will die „Nacht der Berufe“ bieten.


Denn als eine auf innovative, weltmarktfähige Produkte angewiesene Exportnation braucht Deutschland dringend technikaffine, kreative Menschen, die mit Leidenschaft einer sie erfüllenden Arbeit nachgehen. Daher will die „Nacht der Berufe“ (NdB) Lust auf Technik, MINT-Fächer und innovative Jobs wecken.

Wer initiiert das Event?

Als APPLE 1984 seinen ersten portablen Rechner und TOSHIBA ein Jahr später das erste Notebook präsentierte, musste die Bevölkerung mitgenommen werden in das „neue Computer-Zeitalter“. Unter der Schirmherrschaft des damaligen Bundesbildungsministers startete der Initiator der „Nacht der Berufe“ im NDR u.a. ARD-Stationen den „COMPUTER-Führerschein“. In Kooperation mit Volkshochschulen (VHS) und IT-Industrie wurde es die größte IT-Bildungsaktion Deutschlands. Vor einer ähnlich epochalen Herausforderung stehen wir nach der Überwindung der Pandemie.

Jetzt geht es nicht nur darum einen Beitrag zur Innovations- und Zukunftssicherung des eigenen Unternehmens zu leisten, sondern auch des Standortes Deutschland. Denn für unsere Wirtschaft & Gesellschaft ist es überlebenswichtig, dass wir mit dem veralteten Insel- & Silodenken brechen, branchenübergreifend kooperativ vorangehen, Kräfte synergetisch bündeln und bei der „Nacht der Berufe“ möglichst viele Unternehmen an einem Strang in dieselbe Richtung ziehen.


Sein Sie mit dabei. Sprechen Sie uns gerne an:

Wir laden Sie herzlich ein, die „Nacht der Berufe“ mitzugestalten bzw. persönlich teilzunehmen und die vielfältigen Angebote selber zu nutzen und zu erleben.

Wir möchten